Einreichungsrichtlinien 2021

Aufruf zur Einreichung von Hörfilm-Produktionen
Einreichungsfrist: 15. Oktober 2020

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) verleiht seit 2002 jährlich den Deutschen Hörfilmpreis in Berlin.

Zum derzeitigen Zeitpunkt ist noch nicht absehbar, in welcher Form die Preise 2021 verliehen werden, aber eins ist sicher: Es werden wieder herausragende Hörfilm-Produktionen in den folgenden Kategorien ausgezeichnet:

  • Kino
  • TV
  • Dokumentation
  • Kinder-/Jugendfilm

Vorschläge für Hörfilm-Produktionen können bis spätestens den 15. Oktober 2020 mit folgenden Unterlagen eingereicht werden:

  • 15 Kopien des Films mit Audiodeskription (AD) auf einer barrierefrei zugänglichen DVD und/oder die Bereitstellung des Films über einen Sichtungslink, z.B. über vimeo.com. Der Sichtungslink muss mehrfach barrierefrei ansteuerbar und bis Ende Dezember 2020 zugänglich sein.
    Die Jury des Deutschen Hörfilmpreises verpflichtet sich, den Sichtungslink ausschließlich zur Juryarbeit zu verwenden und nicht weiterzugeben.
  • Eine Erläuterung, warum und in welchen Aspekten die eingereichte Hörfilm-Produktion als herausragend anzusehen ist.
  • Eine Vorstellung des Audiodeskriptions-Teams mit Namen und Aufgaben
  • Eine Kurzinfo zum Filminhalt und Besetzung (Alle Texte bitte per Mail als Word-Datei im docx-Format)

Die AD der Einreichungen sollte in den Jahren 2019/2020 produziert worden sein. Jeder Einreichende kann jeweils einen Nominierungsvorschlag in den Kategorien Kino, Dokumentation und Kinder-/Jugendfilm abgeben. In der Kategorie TV kann jeder Einreichende bis zu zwei Nominierungsvorschläge abgeben, nämlich jeweils einen für die Bereiche "Spielfilm" und "Serie/Mehrteiler". Die Einreichungen von aktuellen Audiodeskriptionsproduktionen aus dem Filmerbe sind willkommen.

Nominierung

Die Nominierungen für den Deutschen Hörfilmpreis 2021 werden umgehend nach der Entscheidung im Dezember 2020 bekannt gegeben.

Im Falle einer Nominierung stellt der Einreichende zur Verfügung:

  • 15 DVDs des nominierten Films mit Audiodeskription, falls nicht bereits eingereicht.
  • Verlängerung der Bereitstellung des Sichtungslinks bis 31. März 2021 für die Jury des Deutschen Hörfilmpreises
  • Filmausschnitt von ca. 30 Sekunden mit Audiodeskription
  • Foto oder Filmtitelmotiv

Im Falle einer Nominierung erteilt der Einreichende folgende Genehmigungen:

  • Verwendung des Filmausschnitts für den Nominierungstrailer bei der Verleihung
  • Verwendung des Fotos und des Filmausschnitts auf der Webseite www.deutscher-hoerfilmpreis.de für die Publikumspreiswahl
  • Weitergabe des Fotos und Filmausschnitts auf Anfrage an die Medien im Rahmen der Berichterstattung zum Deutschen Hörfilmpreis in TV, Print, Social Media und Online-Medien. Gegebenenfalls erteilt der Einreichende eine klare Absage, falls der nominierte Filmtitel in der Pressearbeit ausgespart werden soll.

Das Foto und der Filmausschnitt können über einen FTP-Server hochgeladen werden. Die Zugangsdaten werden den Einreichenden der nominierten Filme rechtzeitig mitgeteilt.

Einreichungen für den 19. Deutschen Hörfilmpreis 2021 sind bis zum 15. Oktober 2020 zu senden an:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)
– Deutscher Hörfilmpreis 2021 –
Rungestr. 19, 10179 Berlin

E-Mail: info@deutscher-hoerfilmpreis.de

Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Claudia Schaffer
Projektleitung Deutscher Hörfilmpreis
Tel.: (0 30) 28 53 87 – 282
E-Mail: c.schaffer@dbsv.org