Deutscher Hörfilmpreis 2019: Steven Gätjen moderiert die Gala an neuem Ort

Berlin,

Steven Gätjen und der Deutsche Hörfilmpreis – eine Erfolgs­geschichte geht in die nächste Runde. Der beliebte Moderator wird bereits zum dritten Mal durch die festliche Preisverleihung führen. Die Gala anlässlich des 17. Deutschen Hörfilm­preises findet am Dienstag, den 19. März 2019 erstmals in der Hauptstadt­repräsentanz der Deutschen Telekom in der Französischen Straße statt.

Der Hörfilmpreis reiht sich damit in die lange Reihe hochklassiger Events ein, die der Deutsch-Amerikaner bereits moderiert oder von denen er berichtet hat.

Gätjen ist ein echter Filmexperte. Im Oktober 2016 präsentierte er erstmals seine monatliche Filmsendung "Gätjens großes Kino". Zuvor hatte er 15 Jahre im Privat­fernsehen sein Filmwissen unter Beweis gestellt, u. a. als Live-Reporter ("Oscar Red Carpet Show", ProSieben) sowie in seiner Show "Steven liebt Kino".

Seit dem Jahr 2000 führt Gätjen auf Galas wie dem "Bayerischen Fernsehpreis", dem "Laureus Medienpreis" und dem "Jupiter Award" gekonnt durch den Abend. Er präsentiert auch internationale Filmpremieren und moderierte 2018 schon zum zweiten Mal die "Goldene Kamera". Für die Show "Schlag den Raab" erhielt er 2016 eine Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Moderation Unterhaltung".

Die Hauptstadt­repräsentanz der Deutschen Telekom ist das größte und älteste noch erhaltene Gebäude aus der Anfangszeit der Tele­kommunikation. "Wir freuen uns sehr, dass sich der Deutsche Hörfilm­preis einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreut, so dass der Platz im Kino International nicht mehr ausreicht und wir jetzt in die großzügigen und beeindruckenden Räume der Telekom ziehen", erklärt Andreas Bethke, Geschäfts­führer des DBSV, den Ortswechsel.

Hörfilme ermöglichen es blinden und sehbehinderten Menschen, Filme als Ganzes wahrzunehmen und zu genießen. Diese Filme sind mit einer Audio­deskription (AD) versehen, die in knappen Worten zentrale Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und Dekor beschreibt. In Anlehnung an diesen Begriff wird der Hörfilmpreis auch "ADele" genannt. Die Bild­beschreibungen werden in den Dialogpausen eingesprochen.

Der Deutsche Hörfilmpreis wird seit 2002 vom DBSV verliehen und von der Aktion Mensch unterstützt. Hauptsponsoren sind Pfizer Deutschland und Novartis Pharma GmbH.

Besuchen Sie den Deutschen Hörfilmpreis auch auf facebook!

Pressekontakt

SteinbrennerMüller Kommunikation
Jasmin Knich
Fon: 030 / 47 37 - 2189
E-Mail: info@steinbrennermueller.de

Kontakt

Deutscher Hörfilmpreis
Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)
Rungestraße 19
10179 Berlin

Claudia Schaffer
Projektleitung Deutscher Hörfilmpreis
Fon: (0 30) 28 53 87-282
Fax: (0 30) 28 53 87-200
E-Mail: c.schaffer@dbsv.org